Fotografie

wurde vermischt aus dem englischen Wort
"photogenic" = durch Lichteinwirkung entstanden

und

dem französischen Wort "héliographie" = Lichtpause

Zitat der Woche

Wenn Argumente fehlen, kommt meist ein Verbot heraus.

(Oliver Hassencamp)
50. KW

aktuelle Veranstaltungen

Matisse – Bonnard

Städel-Museum Frankfurt

13. September 2017 - 14. Januar 2018

 

 

Denkmäler Teil 2

Zur Ansicht einfach klicken.

4. Johannes Gutenberg (um 1400 - 03.02.1468)

Der Künstler, der auch das Denkmal von Guiollett geschaffen hat, zählt das Gutenberg-Denkmal zu seinem Hauptwerk: Eduard Schmidt von der Launitz. Die drei lebensgroßen Figuren auf dem Podest stellen neben Johannes Gutenberg seine beiden Hauptgeldgeber Johann Fust und Georg Schöffer dar.

Unter diesen befinden sich am Podest die vier Wappenschilder der Städte Mainz, Venedig, Straßburg und Frankfurt. 

Alles weitere ist wie auch bisher auf den Seiten der öffentlichen Kunst Frankfurt zu finden.

5. Anton Kirchner (14.07.1779 - 01.01.1835)

Das Kirchner-Denkmal ist in der Tradition des Klassizismus entworfen und wurde zum 100. Geburtstag des Frankfurter Pfarrers, Psychologen, Historikers und Politikers aufgestellt.

Den Sockel schmücken Relieftafeln, die auf Kirchners Tätigkeitsbereiche hinweisen. Der Künstler, der diese Bronzebüste auf einem Syenit-Sockel geschaffen hat ist Heinrich Petry. Wer weiteres über dies Büste erfahren will, muss - wie immer - hier klicken.


6. Gotthold Ephraim Lessing (22.01.1729 - 15.02.1781)

Die weiße Marmorbüste steht auf einem Porphyrsockel und wurde 1882 vor der ehemaligen Stadtbibliothek enthüllt und steht seit 1961 in der Obermain-Anlage. Geschaffen wurde diese Büste von Gustav Kaupert. Hier ist näheres zu erfahren.

Nach dem ersten Teil der Denkmäler war dies nun Teil 2 und der dritte Teil ist auch online.